Regelungen im Rathaus betreffend den Parteiverkehr

Virus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die Omikron-Variante des SARS-CoV-2-(Corona)-Virus ist wesentlich ansteckender als vorhergehende Varianten. Es besteht eine Verdoppelungsrate bei diesen Infektionen von 2 bis 4 Tagen. Von Krankheits- oder Quarantänefällen mit (längeren) Personalausfällen kann auch die Gemeinde, die zur kritischen Infrastruktur gehört, betroffen sein.

Damit die Handlungsfähigkeit der Gemeinde weiterhin gegeben ist, müssen wir, in Umsetzung eines Gebotes des Bayer. Innenministeriums, folgende Regelung beibehalten bzw. einführen:

 

  • Das Rathaus darf weiterhin nur mit einer Terminvereinbarung besucht werden. Vorrangig sollen die telefonische oder elektronische Kommunikation in Anspruch genommen werden. Ein Besuch im Rathaus ist in der Regel nur ausnahmsweise und in (objektiv) wichtigen Angelegenheiten möglich und erforderlich.
    Wir bitten zu beachten, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, soweit es geht im Homeoffice arbeiten und meistens nur nach vorheriger Anmeldung erreichbar sind.
  • Der Zugang zum Rathaus ist jedoch in allen Fällen nur mit einem 3G-Nachweis nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) möglich. Diese Vorgabe wird streng kontrolliert.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske beim Besuch des Rathauses ist Pflicht.
  • Zwischen den Beschäftigten der Gemeinde und den Besuchern ist bei Terminen stets auf ausreichenden Abstand zu achten.
  • Termine sollen so schnell wie möglich erledigt werden; am besten innerhalb von 15 Minuten.
  • Mit Atemwegssymptomen muss auf jeden Fall auf den Besuch im Rathaus verzichtet werden; ein Termin ist ggf. telefonisch abzusagen.

 

Wir bitten weiterhin um Verständnis für diese Maßnahmen. Grund für diese Maßnahmen ist die Gesundheit aller zu schützen und insbesondere auch die Funktionsfähigkeit der Gemeinde aufrechtzuerhalten.                                        Ihre Rathausverwaltung